Die Tradition

Das Schmieden sowie Metallverarbeiten sind die ersten und bedeutendsten Handwerke, die sich mit der Gründung der Siedlung im 4. Jahrhundert entwickelt haben. Bedingt durch den bergigen Charakter der Umgebung entwickelt sich auch die Holzverarbeitung und ist nach der Metallverarbeitung bis ins 19. Jahrhundert das zweitwichtigste Handwerk.

Der österreichische Völkerkundler Felix Kanitz berichtet in seinen Reisestudien „Donau-Bulgarien und der Balkan“ aus den Jahren 1860-1879:

„Gabrovo ist sowohl Fabriks- als Handelsstadt. Sein Schwerpunkt liegt aber jedenfalls nach ersterer Seite. Man könnte es eine einzige grosse Werkstätte nennen und darf sagen, die Stadt lebt vom Wasser, denn da ist kein Haus, in dem nicht irgend ein industrieller Zweig gepflegt und nicht grösstenteils mit Wasserkraft betrieben wird.“

So vereint das Unternehmen heute die wiederbelebte Tradition des Handwerks mit dem Fortschritt des 21. Jahrhunderts und die neuen und alten Erfahrungen von Meistern und Handwerkern des europäischen Raums.